Angst­patienten

Unser Ziel: Angstpatienten verlassen unsere Praxis mit einem Lächeln. Durch unsere jahrelange Erfahrung und das entsprechende Einfühlungsvermögen nehmen wir ihnen die Angst.

Durch eine Vielzahl von Maßnahmen nehmen wir für unsere Angstpatienten den Druck aus der Situation. Angstpatienten erhalten von uns immer einen speziellen Termin. Wir beantworten alle Fragen und definieren den Behandlungsplan. Prinzipiell gilt, es wird nichts gemacht, ohne das unsere Patienten sich dabei wohl fühlen. Auf Wunsch verabreichen wir eine Prämedikation, wie ein Beruhigungsmittel. Wir achten sehr penibel darauf, dass die Behandlung erst beginnt, wenn die Betäubung wirkt. So verlassen unsere Patienten die Praxis mit einem angenehmen Gefühl und verlieren auf Dauer die Angst vor dem Zahnarzttermin.

Zahnarztangst liegt oft in einem traumatischen Erlebnis in der Vergangenheit oder der Kindheit begründet. Deshalb achten wir im Praxisalltag darauf, dass bei unseren bestehenden und neuen Patienten erst gar keine Angst aufkommen kann und führen Behandlungen immer schmerzfrei, schonend und stressfrei durch. Besonders bei Kindern ist es essenziell vom ersten Zahnarzttermin an, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. So sorgen wir dafür, dass diese auch im Erwachsenenalter den Zahnarztbesuch ohne negative Emotionen erleben.